Rückblick Preisgeld-Erhöhung auf 15.000 Dollar wirkt sich positiv aus

/, Turnier/Rückblick Preisgeld-Erhöhung auf 15.000 Dollar wirkt sich positiv aus

Rückblick Preisgeld-Erhöhung auf 15.000 Dollar wirkt sich positiv aus

Von Thomas Bürkle

Bei der 23. Ausgabe des Horber Traditionsturniers um den BMW-ahg-Cup im Rahmen der Plan German Masters Series presented by Tretorn wurde erstmals ein Preisgeld von 15.000 Dollar ausgespielt.
Diese Preisgeld-Erhöhung wirkte sich sehr positiv auf das Spielerfeld und somit vom ersten Turniertag an auch auf die Qualität der Spiele aus. Schon in der Qualifikation gab es enge und spannende Matches. „Die Entscheidung, ein 15.000 Dollar Turnier zu veranstalten, war richtig und wichtig für die Weiterentwicklung des Turniers“, so Eva Michael, die Vorsitzende des Turnierfördervereins des TC Bildechingen bei der Siegerehrung.

Nach ihrer Finalteilnahme im vergangenen Jahr hat die 21jährige Tschechin Jesika Maleckova den BMWahg- Cup 2015 gewonnen. In einem spannenden Finale setzte sich Maleckova bei Kaiserwetter, das für die kühlen Temperaturen unter der Woche entschädigte, gegen die Französin Sherazad Reix mit 1:6, 6:4, 6:2 durch.
Auch auf dem Weg ins Finale musste die Tschechin im Viertelfinale gegen Kim Zimmermann (Belgien) und im Halbfinale gegen die sehr talentierte Tschechin Marie Bouzkova schon zweimal über die volle Distanz gehen. Ihre Auftaktrunden gegen Anna Klasen (Berlin) und Catalina Pella (Argentinien) überstand Maleckova mit klaren Zweisatz-Siegen.

Finalgegnerin Reix spielte erstmals in ihrer Laufbahn ein Turnier in Deutschland und erreichte das Finale ohne Satzverlust mit Siegen über Sanchez-Quintanar (Spanien), Sally Peers (Australien), Anastasia Pribylova (Russland) und die Österreicherin Pia König.

Beide Finalistinnen waren von der familiären Atmosphäre in Horb-Bildechingen begeistert. Stellvertretend für alle Spielerinnen bedankte sich Turniersiegerin Maleckova insbesondere auch bei den zahlreichen Gastfamilien, die die Horber Woche für die Spielerinnen so speziell machen. Beste deutsche Spielerin war Carolin Daniels, die immerhin das Viertelfinale erreichte, wo sie dann an Marie Bouzkova scheiterte.

Aus Sicht des WTB überstand Laura Schaeder (TEC Waldau Stuttgart) die starke Qualifikation, besiegte dann in der ersten Hauptrunde in einer sehr starken Partie die Schwedin Malin Ulvefeldt mit 6:4 6:2, ehe sie beim 2:6 1:6 gegen die Rumänin Cristina Ene im Achtelfinale keine Chance hatte. Mit einer Wildcard (WC) kam Anna Gabric (TC Lauffen) ins Feld und bot in der ersten Runde beim 6:4 6:3 gegen Jil Teichmann (Schweiz) eine ganz starke Leistung. In der zweiten Runde erwischte Gabric dann keinen guten Tag und verlor gegen die Belgierin Zimmermann mit 1:6 3:6. Mit einer WC des Veranstalters ausgestattet lieferte die frühere griechische Weltklassespielerin Eleni Danilidou zwei tolle Matches ab. In einem der besten Matches der Turnierwoche bezwang sie die Argentinierin Perez- Rojas mit 6:4 6:7 6:4. Tags darauf war der Akku Turnierdirektor Thomas Bürkle mit den beiden Finalistinnen Jesika Malekova (links, Siegerin) und Sherazad Reix Foto: Michael Volle Konzentration: Jesika Maleckova 24. BMW-ahg-Cup in Horb-Bildechingen 2016 21 bei der Dreisatz-Niederlage gegen Pia König (Österreich) dann am Ende leer.

Eine weitere Aufwertung für das Turnier war der erstmalige Besuch von Bundestrainerin Barbara Rittner, deren Schützling Lena Rüffer aus dem Porsche Talent Team Deutschland allerdings in der ersten Runde scheiterte. „Das Kuchenbüfett und die familiäre Atmosphäre in Horb sind einmalig. Jetzt verstehe ich, warum dieses Turnier für viele das Lieblingsturnier ist“, so Barbara Rittner, die zwei Tage auf der Anlage verbrachte.

Im Doppel gab es mit Carolin Daniels eine deutsche Siegerin. Nach zwei Finalteilnahmen in Folge setzte sich Daniels heuer an der Seite von Lidziya Marozava (Weissrussland) im Finale mit 7:6, 4:6,10:7 gegen Pella/ Perez-Rojas (Argentinien) durch und fand bei der Siegerehrung viele lobende Worte für das Turnier. „Die zahlreichen Zuschauer und alle Organisatoren machen das Turnier zu einer besonderen Veranstaltung. Mein Dank geht an Physio Catrin Müller, Eva Michael (Vorsitzende des Fördervereins), Oliver Pollock (Vorsitzender TC Bildechingen), Turnierdirektor Thomas Bürkle und die vielen freiwilligen Helfer insbesondere im Gastronomiebereich. Schon heute freue ich mich auf das nächste Jahr“, so Carolin Daniels bei ihrer Rede.

Gesellschaftliche Höhepunkte des diesjährigen Turniers waren die PLEVA- Players Night an einem leider kühlen Mittwochabend und das gemeinsame Frühstück, das heuer zum Turnierauftakt erstmals auf der Anlage des Tennisclubs Bildechingen angeboten und von sehr vielen Spielerinnen angenommen wurde.

2017-04-20T00:03:51+00:00 20. Februar.2016|Kategorien: Rückblick, Turnier|

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.