Qualifikationspaarungen für den 26. BMW-ahg-Cup stehen fest / Zwei deutsch-deutsche Duelle

Von Michael Stock

Die letzten Vorbereitungen für die 26. Auflage des mit 25 000 Dollar dotierten BMW-ahg-Cups auf der Tennisanlage in Bildechingen sind getroffen – seit Sonntagabend stehen nun auch die Qualifikationsbegegnungen fest, die am heutigen Montag starten.

Bis die Ziehung aber über die Bühne gehen konnte, dauerte es bei strömendem Regen seine Zeit. Eine Spielerin war laut Turnierdirektor Thomas Bürkle noch unentschlossen ob sie nun antreten werde oder nicht. Als Oberschiedsrichter Ion Coman dann endlich grünes Licht gab, war es Anna Borovinskaya vorbehalten, entsprechende Begegnungen zu ziehen. Die erst 15-jährige Amerikanerin nimmt das erste Mal an dem Turnier teil. »Wir kommen gerade von einem Turnier in Belgien und wollen hier erfolgreich dabei sein«, sagt Borovinskayas Mutter und gleichzeitige Trainerin.

Gegen wen das junge Talent spielen wird, da musste sie erst selbst nochmal genauer hinschauen auf ihrem Tablet. Es ist die Venezolanerin Aymet Uzcategui, »nie gehört«, sagte Borovinskaya, gab sich aber gleich kämpferisch. Die Stärke der Spielerin aus New York sei vor allem eins, ein aggressives Spiel, wie sie selber sagt. Es komme nicht unbedingt darauf an, die Gegnerin zu kennen, »wichtig ist, dass ich ihr mein Spiel aufzwinge, und das werde ich tun«, sagte sie. Und egal wie es ausgeht, danach zieht es die Amerika-
nerin gleich weiter zum nächsten Turnier, »entweder Bad Saulgau oder nach Luxemburg«.

Alles geben, um am Ende auch im Hauptfeld mitmischen zu können, werden auch die weiteren Quali-Spielerinnen, darunter 13 deutsche Tennisspielerinnen. Bekannt unter ihnen dürfte vielen Zuschauern Emily Seibold sein, die schon öfter in Bildechingen aufgeschlagen hat und auf eine Rumänin trifft.

Direkte deutsche Duelle stehen auch an, so messen sich Birte Langenstein und Jule Niemeier untereinander und Romy Koelzer trifft auf Alice Violet.